21 Dinge, die ihr über Wolfenstein II: The New Colossus wissen müsst

Wolfenstein II: The New Colossus

Follow

21 Dinge, die ihr über Wolfenstein II: The New Colossus wissen müsst

21 Dinge, die ihr über Wolfenstein II: The New Colossus wissen müsst

In dieser Top21 des zweiten Teils von Wolfensteins Neuauflage erfahrt ihr einige interessante Details zum Spiel, die ihr vielleicht noch nicht wusstest. Welche findet ihr am interessantesten? Achtung Spoiler!

BJ Blazkowicz ist schwer angeschlagen, mühsam hievt er sich in einen Rollstuhl. Doch der Patient hat nicht Reha im Sinn, sondern Rache: Soldaten des Regimes sind in die „Hammerfaust“ eingedrungen, das U-Boot-Hauptquartier des Widerstands. BJ greift sich eine Knarre und knöpft sich die feindlichen Schergen vor.

Wolfenstein II: The New Colossus legt gleich zu Beginn so richtig los und lässt in seiner Action-Intensität niemals nach. Die packende Story entführt den Spieler auf eine beklemmende Reise durch die besetzten amerikanischen Gebiete. Neulich hatte Bethesda Journalisten und Content-Schöpfer dazu eingeladen, zwei Missionen zu spielen. Es gab in diesen beiden Missionen natürlich viel zu sehen – und auch so einiges, das ihr vielleicht verpasst habt. Deshalb haben wir alles fleißig analysiert und präsentieren euch hier 21 Dinge, die ihr über Wolfenstein II: The New Colossus. wissen müsst.

1. Rollkommando. Er mag zu Spielbeginn im Rollstuhl sitzen, aber das kann einen BJ Blazkowicz nicht stoppen. „Uns ist sehr wichtig, wie der Spieler den Rollstuhl steuert“, erklärt Executive Producer Jerk Gustafsson, „Du kannst vorwärts und rückwärts fahren, dich drehen und im Rollstuhl sogar seitlich ausweichen. Du hast volle Kontrolle über dieses Fortbewegungsmittel – und kannst vom Rollstuhl aus natürlich auch schießen und Granaten werfen.“

2. Vorsicht Stufe! Aber OK, ein paar Einschränkungen gibt es schon. Ihr beginnt mit maximal 50 Gesundheitspunkten (statt der üblichen 100) und Treppen kann man nicht mal eben raufrollen. Aber da zahlt sich das clevere Leveldesign aus: Von Fließbändern bis hin zu riesigen rotierenden Zahnrädern bietet die „Hammerfaust“ alle möglichen Alternativen zum Treppensteigen. „Stufen oder Leitern sind natürlich ein echtes Problem, wenn du im Rollstuhl sitzt“, meint Gustafsson, „Aber es gibt eine Menge verschiedener Wege, die ich super-spaßig und unterhaltsam finde.“

3. Wo ein Wille ist. Dass BJ The New Colossus in einem Rollstuhl beginnt, liegt an seinem Zustand am Ende von Vorgängerspiel The New Order. Es zeigt auch Blazkowiczs unbeugsamen Geist: „BJ mag noch so schwer verwundet sein, mental wirst du ihn nie brechen“, meint Gustafsson, „Er zieht immer sein Ding durch“.

4. Starker Partner. Auch Anya meldet sich wieder zurück. Sie ist jetzt mit Zwillingen schwanger, was sie nicht davon abhält, kräftig mitzumischen. Am Ende der ersten Mission Reunion bekommen wir davon einen ersten Eindruck: Anya befreit BJ aus einer haarigen Situation, indem sie einen Regime-Soldaten erschießt. „Im ersten Spiel wollte Anya das Regime bekämpfen, aber sie wusste nicht wie“, erklärt Creative Director Jens Matthies, „Doch dann trat dieser Kriegertyp in ihr Leben und sie konnte von BJ einiges lernen. In diesem Spiel werdet ihr eine Menge krasser Sachen von Anya sehen.”

5. Engel des Todes. Es gibt da noch eine andere Frau in BJs Leben, die wieder auftaucht. Doch dabei handelt es sich um Frau Engel, die noch ein Hühnchen mit unserem Helden zu rupfen hat. Wie abgrundtief böse sie ist, merkt man schon daran, wie sie ihre leidgeprüfte Tochter Sigrun behandelt. Seht euch nur die Szene gegen Ende von „Das Wiedersehen“ an, in der Frau Engel Sigrun wegen ihres Tagebuchs (und gewisser Ernährungsgewohnheiten) schikaniert.

6. „Ich mag euren Stil, Amerikaner.“ Die Kleinstadt Roswell in New Mexico unter der Fuchtel des Regimes zu sehen, ist ein erschütternder Anblick. Regime-Flaggen wehen von den Gebäuden, an den Wänden hängen Propaganda-Plakate. Auch Musik, Essen und Fernsehserien sind von der Besatzungsmacht geprägt. Der erschreckendste Moment ist wohl das kurze Gespräch zwischen einem Regime-Soldaten und zwei KKK-Mitgliedern, die ihre weißen Roben tragen: „Sie haben guten Geschmack, Amerikaner. Sehr gut.“, sagt der Soldat. Brr.

7. Hightech. Obwohl die Handlung im Jahr 1961 spielt, hat das Regime Zugriff auf futuristische Technologie. Das zeigt sich nicht nur bei seinen Soldaten und Waffen, sondern auch der Umgebung selbst. So schweben in Roswell verschiedene Drohnen über den Straßen und ein Roboter auf Schienen bedient die Gäste in einem Diner.

8. German or else. In demselben Diner prüft eine besorgte Mutter, ob ihr Junge auch in der Schule aufgepasst hat. Dort lernen die Kleinen nicht nur, „dass der Kanzler ein großer Autor und Maler ist“, sondern müssen natürlich – wie alle anderen auch – die Sprache des Regimes lernen. Es naht der Große Tag des Wechsels, ab dem die amerikanischen Gebiete die englische Sprache nicht mehr verwenden dürfen. „Das Regime schafft Englisch als Landessprache ab, macht sie sogar illegal, und unterhöhlt alle amerikanischen Symbole“, meint Matthies, „Das dient alles dazu, das freie Amerika zu verteufeln und die Regime-Ideologie zu verherrlichen.“

9. Ein gesuchter Mann. BJ ist ein Held des Widerstands, aber er wird überall vom Regime gejagt, das ihn als Terror-Billy bezeichnet. Daher die Steckbriefe an der Wand des Diners und Blazkowiczs Gesicht auf dem Fernseher über der Theke.

10. Widerstandskraft. Was hat BJ überhaupt in diesem Diner verloren? Er trifft sich mit Super Spesh, einem der neuen Charaktere des Spiels. Und wenn ihr schon die zurückkehrenden Spielfiguren toll findet, dann wartet mal ab, bis ihr etwas Zeit mit den amerikanischen Widerstandskämpfern verbracht habt. „Super Spesh ist geistig nicht vollkommen klar, aber er ist auf deiner Seite“, meint Senior Game Designer Arcade Berg., „Er hat einfach einen enormen Unterhaltungswert.“

Who let the dogs out?

11. Kommandosache. Der Kampf in Area 52 gibt auch einen ersten Eindruck vom verbesserten Kommandanten-System. Wie im Vorgänger solltet ihr die Kommandanten in einem Level ausschalten, bevor sie euch bemerken und Verstärkung herbeirufen. „In The New Colossus können Kommandanten jetzt öfters Verstärkung anfordern, nicht nur ein- oder zweimal“, erklärt Gustafsson, „Es ist also wichtiger denn je, sie außer Gefecht zu setzen. Außerdem trägt jeder Kommandant in The New Colossus einen Enigma-Code mit sich herum. Für jeden beseitigten Kommandanten erhältst du also auch wichtige Informationen.“

12. Schleichen, schießen, taktieren. Die beste Methode, um einen Kommandanten auszuschalten? Schleicht euch an ihn an. Es ist natürlich nicht immer leicht, verborgen zu bleiben – und sobald man euch entdeckt, ist der Teufel los. Bei The New Colossus könnt ihr zwischen drei Spielweisen wechseln, die gleichermaßen machbar sind. Die taktische Vorgehensweise kombiniert die besten Elemente von Schleichen und Rumballern.

13. Diesel-Umrüstung. In diesem Spieldurchgang zeigte Bethesda eine der beiden Spezialwaffen, die mit Wyatt oder Fergus verknüpft sind. Welche ihr verwenden dürft, hängt von eurer Charakterwahl ab, nur einer der beiden kann dabei sein. Das Dieselkraftwerk feuert klebrige Spritkanister, die sich fernzünden lassen. Wählt ihr dagegen Fergus, spielt ihr mit dem Laserkraftwerk, dessen Hochenergie-Laserstrahl sich durch Metall schneidet.

14. Doppelt trifft besser. BJ ballerte schon im Vorgängerspiel mit Knarrenpärchen, jetzt kann er sogar zwei verschiedene Waffen gleichzeitig verwenden. Wir sehen das häufig in den Gameplay-Videos: In der einen Hand eine taktische Waffe und in der anderen eine Power-Waffe. Oder die Kombination von einer Präzisionswaffe mit einem „Augen zu und durch“-Maschinengewehr. Für einen Frontalangriff lohnt es sich manchmal auch, die Feuerkraft mit zwei schweren Waffen zu verdoppeln.

15. Neue Gegner. Die erhöhte Waffenflexibilität könnt ihr gut gebrauchen, denn The New Colossus konfrontiert euch mit einer Fülle neuer Gegnertypen. Achtet auf den Kommandosoldaten, einen schnellen Regime-Cyborg, der durch die Levels springt und Laserstrahlen verschießt. Mit seiner montierten Waffe kann er an einer Wand hängen und dabei auf BJ schießen.

#JustCitadelThings

16. Feindliche Fortbildung. BJ bekommt es nicht nur mit neuen Gegnern zu tun, viele Feinde aus dem Vorgängerspiel feiern in The New Colossus ein Comeback. Aber aufgepasst, diese Rückkehrer wurden aufgemotzt. „Sie sind etwas größer und einschüchternder“, verrät Gustafsson, „In The New Colossus gibt es kein Kanonenfutter. Angefangen vom einfachen Soldaten ist jeder Gegnertyp eine Herausforderung.“

17. Kriegsbeil ausgraben. Es gibt nicht viele Dinge, die so viel Spaß machen wie ein Nahkampfangriff in Wolfenstein. Nach dem Messer von The New Order und dem Metallrohr von The Old Blood greift BJ jetzt zum Beil. Warum gerade ein Beil? Zum einen, weil diese Waffe in die Welt passt, die meisten Schauplätze sind großzügig mit Feuerwehrbeilen ausgestattet. Zum anderen, weil sie sich bestens für einschneidende Maßnahmen eignet: „Du kannst einen Gegner überwältigen und anschließend mit dem Beil erledigen“, meint Gustafsson, „Vor allem bei Kommandanten ein sehr befriedigendes Gefühl.“

18. Alle Hände voll. Manchmal sind auch zwei Knarren gleichzeitig nicht genug. In solchen Fällen schnappt ihr euch das Lasergewehr eines besiegten Maschinensoldaten, um mit einem Hochenergie-Laserstrahl zu ballern. Und das ist nur eine von etwa einer Handvoll zweihändiger Waffen, mit denen ihr fette Salven auf böse Buben feuert.

19. Fundsachen. Auch wenn hinter jeder Ecke Regime-Schergen lauern können, solltet ihr euch Zeit zur Erkundung nehmen. So entdeckt ihr nicht nur neue Gebiete (und Möglichkeiten, eure Gegner auszuschalten), die Umgebung steckt auch voller cooler Sammelobjekte wie Helmen und Enigma-Codes.

20. Dicke Bosse. Gerade als man glaubte, schon alles gesehen zu haben, endet die Gameplay-Demo mit einem Kampf gegen einen Zitadellen-Kampfroboter. Dieser schwer gepanzerte Gegner hält einen Raketenwerfer in der einen Hand und einen Flammenwerfer in der anderen. Ja, es gibt Bosskämpfe in Wolfenstein II – und das ist bei weitem nicht der einzige überraschende Feind, der euch im Spielverlauf begegnen wird.

21. Fortsetzungsfreuden. In dieser Auflistung haben wir uns vor allem aufs Gameplay konzentriert, aber dabei sollte man keinesfalls die Qualität der Handlung übersehen. Für BJ und seine Gefolgsleute steht viel auf dem Spiel: Die Story von The New Colossus ist persönlicher, es gibt neue Verbündete und die Befreiung der Heimat ist eine mitreißende Aufgabe. „Für mich ist es außerdem eine tolle Sache, dass wir [bei MachineGames] zum ersten Mal eine Fortsetzung machen“, meint Matthies, „So konnten wir Charaktere und Dialoge für die Schauspieler schreiben, mit denen wir schon seit langer Zeit arbeiten. Einen Nachfolger zu entwickeln war für uns ein aufschlussreiches Erlebnis.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Lost Password

Sign Up